Der Schreibtisch 04/2018 – Warum Spermien nicht klatschen können – Ein Abend mit Hazel Brugger

„Hallo? …Irgendwer zu Hause? Irgendjemand da? …Hallooo? Wo sind denn alle? All die kleinen und großen Aufreger und Skandälchen, die sich sonst um die Wochenkolumnen-Couch tummeln… Und was macht ihr veralteten Säcke eigentlich hier, habt ihr nicht was zu tun?“ … „Wer, wir?“ – „Ja, ihr! Wer seid ihr überhaupt?“ – „Na, also ich bin der Ost-Goutha. Der Assad lässt im Moment meine Bevölkerung aushungern.“ – „Ja und ich bin der Afrin. Und der Erdogan belagert mich gerade, weil weiterlesen…

Der Schreibtisch 03/2018 – Winter is coming … Big-Time!

Bibber. Zitter. Kalt, kälter, Gefrierbrand. Ein frostiges Klima bahnt sich seinen Weg, hält Einzug hier wie anderswo – und daran ist das Wetter auch nur bedingt Schuld. Ein Klima allgemeiner Eiseskälte, das schon lange da war und immer nachhaltigere Furchen zieht. Kurzluntige Probanden an der Schwelle zur reizüberfluteten Intensiv-Eskalation. Miteinander reden war gestern – Mahnend mit den Fingern fuchteln, Stigmatisieren und Anprangern gehört die Zukunft. Wenige Sonnentage helfen kaum, Monate lange Trübnis aus dem Kreislauf der Menschen zu pusten. weiterlesen…

Der Schreibtisch 02/2018 – Kabinett zum Knuddeln: 1 Grundkurs vong Minister-Posten her

Bullshit-Bingo! Affenzirkus! Kinderkarussell! So viele mögliche Aufhänger für so viele leere Luftpumpen. Die gezinkten Würfel sind gefallen, der Dreidel-Kreisel der Null- und Nichtigkeiten kreiselt munter weiter …Doch Einhalt! Sollte hier nicht eigentlich kein Wort mehr über das magmatös zähfließende und ebenso unangenehme GroKo-Geschwurbel verloren werden? …Puuuh! Gerade noch die Kurve gekriegt. Handbremse! Sammeln! Den Peter-Lustig-Gang einlegen! Und zur Allgemeinsituation passend bei Nichts anfangen. Ein wasserdichter Grundkurs über die Minister-Ressorts unseres allseits geliebten Super-Bundestages und ihrer tatsächlichen, wahrhaftigen und ultra-sympathischen weiterlesen…

Der Schreibtisch 01-2018 – VW-Affenprüfer, das GROße KOtzen und „typisch ostdeutsche Freundlichkeit“

…Und jetzt aber, bevor so ein Jahr gleich wieder rum ist. Startschuss für die Wochenkolumne 2018! Wieder rein finden und vorgeben, sich für Dinge jenseits des eigenen Tellerrands zu interessieren. Dabei hängt das ‘Erlebnis‘ von Tommy Wiseaus „The Room“ noch immer in den Knochen. Aber muss ja. Und Leute und Gesellschaft und Welt sind ja schließlich immer. Irgendwie. Teilweise mit Dingen, die schon lange keinen mehr interessieren und tief in die narkoleptische Gefahrenzone drücken. Teilweise mit ganz persönlichen Aufregern. weiterlesen…

Der Schreibtisch 14/2017 – Die 5 Lieblings-Alien-Filme von Donald Trump

Gage Skidmore, Donald Trump (29496131773), CC BY-SA 2.0 Aaah… ja! Prof. Trump, das toupetierte Apokalyptus-Zäpfchen von der Abendsonne, möchte also ganz gerne auf den verkraterten Käsekuchen am Firmament. Und zum Mars! Und zum Snickers! Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter! Make Solar System great again! Jetzt ist das Trumpelstilzchen freilich bekannt dafür, seine First-Class-for-First-Men-Bildung ungefiltert aus so seriösen Klatschformaten wie Breitbart und Fox News zu ziehen. Ihm ein wirtschaftlich fundiertes Interesse an dem seit den 60er Jahren zum Multi-Milliarden-Scheitern verdammten weiterlesen…

Der Schreibtisch 13/2017 – Och nee, die SPD: Ein Requiem

Ja Mensch, was ließe sich nicht wieder alles schreiben: Wie der US-Föhnwellen-Pudel geradezu in Personalunion zur „Infantada“ (bitte nicht den Schreibfehler suchen) ausruft, wie sich De Maiziere quasi engelsgleich zum Retter aller entrechteten Flüchtlinge verklärt, wie einem all das angesichts vorweihnachtlicher Fressgelage und prokrastinierenden Witcher-Zockens gepflegt am Allerwertesten vorüber ziehen kann – oder man nimmt sich einfach die SPD vor. Einfacher geht nicht, und bei aller Liebe: Oh je, oh je, oh jemine… Der große Leichtsinn Olaf Kosinsky, 2015-12 Martin weiterlesen…

Der Schreibtisch 12/2017 – Oh Du Unfröhliche?

Winter ist ein Arschloch! Das ist so und war auch nie anders, außer in den Köpfen der Leute, die sich noch immer an wochenlanges Wi-Wa-Winter-Wunderland zurück zu erinnern meinen, welches so ganz sicher nie oder nur in den seltensten Fällen stattgefunden hat. Winter ist in erster Linie: Kalt bis zwischen die Eier und durch und durch verlogen. Weil unter dem weiß Geflockten doch nur spiegelglattes Gesichts-Abrieb-Material mit den Zähnen fletscht, weil nach gefühlt Millisekunden Schnee stets wochenlanges Dreck-und-Matsch-Suhlen wartet, weiterlesen…

Der Schreibtisch 11/2017 – Der Bitchmove des Chrissy L.

Juppheidi, Juppheida, das Polit-Büro ist da. Jahaa, endlich wieder Politik! …Gääähn… Gut, es war aber auch träge und öde die vergangenen Wochen. Also träg-öde. Kommt ja nicht umsonst von Trägödie. Aber jetzt, jetzt ist alles neu, und es kommt wieder Schwung in die schlaffen Fettpolster. Alle sind aufgeregt, jeder will mitreden, alles hat eine Meinung. Warum also nicht auf den Korso aufspringen und mit aufgeregt sein, bevor nächstes Wochenende schon wieder jeder gelangweilt und so gar nicht mehr aufgeregt weiterlesen…

Der Schreibtisch 10/2017 – Vogel frisst Baby

Die zehnte Kolumne. Ja meine Herr- und Frauschaften! Der angeblich so exorbitant wichtigen Jubiläums-Nummer und dem damit einher gehenden gesellschaftlichen Konsens gerecht werdend muss die 10te natürlich besonders sein. Jetzt wurde die „10 beste…“-Geschichte die letzten Wochen ja bereits zum Bersten überreizt, also warum nicht einfach das machen, was sich die Kolumne seit gut zwei Monaten wünscht, nämlich: Kürzer werden! Nur was tun? Die Bahn hat sich in den vergangenen Tagen wieder von ihrer schlimmst-besten Seite gezeigt, eine Runde weiterlesen…

Der Schreibtisch 09/2017 – 10 noch viel beklopptere Dinge die man in Leipzig machen kann

Ich will ganz offen sein: Das große Ganze der vergangenen Woche ist eher peripher an mir vorüber mäandert. Jetzt muss man ja nicht gleich die ‚Nix hören/sehen/sagen-Drei-Affen-Karte‘ spielen, als Mensch unter Menschen und Medien in Leipzig klopft die Realität immer mal wieder an. Zum Jahrestag des Mauerfalls ließe sich sicher weit ausholen und die Kolumne wäre im Kasten. Man könnte auch gleich ins offene Messer rennen und sich zur #MeToo-Debatte positionieren. Oder ein Jahr Trump Revue passieren lassen. Aber weiterlesen…