Der Schreibtisch 10/2017 – Vogel frisst Baby

Die zehnte Kolumne. Ja meine Herr- und Frauschaften! Der angeblich so exorbitant wichtigen Jubiläums-Nummer und dem damit einher gehenden gesellschaftlichen Konsens gerecht werdend muss die 10te natürlich besonders sein. Jetzt wurde die „10 beste…“-Geschichte die letzten Wochen ja bereits zum Bersten überreizt, also warum nicht einfach das machen, was sich die Kolumne seit gut zwei Monaten wünscht, nämlich: Kürzer werden! Nur was tun? Die Bahn hat sich in den vergangenen Tagen wieder von ihrer schlimmst-besten Seite gezeigt, eine Runde weiterlesen…

Der Schreibtisch 09/2017 – 10 noch viel beklopptere Dinge die man in Leipzig machen kann

Ich will ganz offen sein: Das große Ganze der vergangenen Woche ist eher peripher an mir vorüber mäandert. Jetzt muss man ja nicht gleich die ‚Nix hören/sehen/sagen-Drei-Affen-Karte‘ spielen, als Mensch unter Menschen und Medien in Leipzig klopft die Realität immer mal wieder an. Zum Jahrestag des Mauerfalls ließe sich sicher weit ausholen und die Kolumne wäre im Kasten. Man könnte auch gleich ins offene Messer rennen und sich zur #MeToo-Debatte positionieren. Oder ein Jahr Trump Revue passieren lassen. Aber weiterlesen…

Der Schreibtisch 08/2017 – 10 Dinge die man in Leipzig machen kann …wenn man mal Urlaub hat

Irgendwas ist ja immer. Was gut ist, weil man dann auch immer irgendwas schreiben kann. Nicht zu unterschätzen, wenn dem wöchentlichen Kolumnenversuch nicht irgendwann die Luft ausgehen soll. Aber ehrlich, Mensch, ich hab Urlaub. Und da können mir das politische Geschehen im Großen und Leid und Elend im Kleinen auch mal ein wenig am Allerweltsarsch vorbei gehen. Zumindest für ein paar Tage – In denen ich mal nicht außer Landes war, sondern im schönen Leipzig. Und da kann man weiterlesen…

Der Schreibtisch 07/2017 – Animal Farm

Wirbellose Kleinflügler, schleimige Schweinehunde, spanische Kampfstiere, ukrainische Waldoger und ein irischer Affenkäfig inmitten der Saale-Stadt. Und das alles ohne durch die Wildnis waten zu müssen. Schließlich liegen Tierreich und Zweifüßer-Habitat oft gar nicht so weit auseinander. Das kann urig und charmant sein, aber auch kopfschüttelnd albern bis verachtenswert widerwärtig. Und wenn beide Welten aufeinander prallen und voneinander abhängig sind, gewinnt niemand mehr. Von Tieren und Menschen Autofahrer, aufgepasst! Bringen Sie ihre Scheibenwischer in Parkstellung, solange prasselnder Regen nichts anderes weiterlesen…

Der Schreibtisch 06/2017 – Rrrechts …2 …3 …4!

Der heutige Wochenrückblick kann beim besten Willen nichts Gutes verheißen. Schließlich geht es um Menschen. Nicht Menschen, mit denen man gerne ein Bierchen heben will. Eher jene, bei denen nur abwinkendes Kopfschütteln bleibt. Solche, denen man lieber gleich aus dem Weg geht. Oder denen man bei Gelegenheit ganz gerne mal ihre Kauleisten gerade rücken will. Parteispitzen im „Die haben angefangen“-Kindergarten, Messerwetzer mit losen Kopfrädchen – Ach, und die ganzen Erzkonservativen und „Heimatretter“, die werden ja auch nicht ruhiger, ganz weiterlesen…

Der Schreibtisch 05/2017 – Melodrama, Baby!

Sabinbik22, Lorde-melodrama logo, CC BY-SA 4.0 Mensch, was war denn diese Woche wieder alles los!? Heidewitzka! Wo soll man anfangen? …Nein, ehrlich, kann bitte jemand anfangen? War persönlich derart abgelenkt die letzten Tage, dass ich vom schnöden politischen Weltgeschehen ja mal so gar nichts mitbekommen habe. Die textliche Momentaufnahme samt innerem Zwiegespräch zwischen meinem vernünftigen und emotionalen Ich habe ich nach tagelangem Hadern zwar zu Papier gebracht, als ich mich endlich zu dem Vorhaben „Du setzt dich alleine in weiterlesen…

Der Schreibtisch 04/2017 – 2… 1… Lesestunde!

Heute in eigener Sache und etwas kürzer: Die Vorbereitung auf die gestrige Lesung war aber eben das, was mich vergangene Woche am Nachhaltigsten umgetrieben hat. Eine sehr angenehme und interessante Erfahrung in gemütlicher Atmosphäre – Dass Headwriting LE irgendwann auf „Tour“ geht, mit eigenen Texten vor fremden Leuten, ist zumindest im Plan. Dennoch sollen zwei Dinge hier nicht unerwähnt bleiben. Ein laues Lüftchen… …hat am Donnerstag die Fontanellen der Republik gerade geschoren. Den Bahnverkehr hat es stellenweise entschärft, Bäume weiterlesen…

Der Schreibtisch 03/2017 – Hans Zimmer saves the day – Update: Las Vegas

Recht ereignisarm liegt die vergangene Woche in ihren letzten Zügen. Eine Woche des Ausharrens, Annäherns und Zurückruderns. Eine Woche wenig überraschender Überraschungen. Kein Wunder, dass man zum Sonntag Abend noch keine Zeile auf Kette gekriegt hat, lieber zum Spielen rausgegangen ist. Oder zum Bespielen lassen. Danke, Hans Zimmer. Danke, dass der Mitschnitt seines Prager Konzerts vom vergangenen Juni exklusiv und nur am 01. Oktober in den großen Kinosälen Einzug hält. Und Danke an eine kleine Person mit großer Klappe, weiterlesen…

Der Schreibtisch 02/2017 – Kim vs. Donald …bis einer flennt!

Der Toupetierte aus dem Abendland und der Dicke von der Morgenröte eskalieren ihre Minderwertigkeitskomplexe um die Wette. Die Schaumschlägerei kennt man zwar, aber hier prallen zwei Gestörte mit Jucken im Finger aufeinander. Und wenn die uns nicht kriegen, ist ja auch immer noch das Wetter da, um uns alle mitzunehmen. Ein Glück, dass heute Bundestagswahl ist. Wenigstens da bleibt alles beim Alten. Oder doch nicht ganz? Ist wenigstens noch auf das Chaos Verlass? Wahl-Fang Ja, ist es denn schon weiterlesen…

Der Schreibtisch 01/2017 – Ein Strand an dem wir gerne liegen

Es ist einiges passiert in der vergangenen Woche, worüber es sich zu schreiben lohnen könnte – Nicht unbedingt die große weltbewegende Schlagzeile, aber dennoch genug, was angesichts der medialen Dauerüberflutung schnell wieder in Vergessenheit gerät. Die Schwelle für Sensationscharakter scheint immer höher zu liegen, vieles verkommt zu Randnotizen. Anschlag in London Dass in Parsons Green, London, eine improvisierte Bombe in der U-Bahn detoniert ist wird wohl an nur wenigen vorüber gegangen sein. Dass niemand lebensgefährlich verletzt oder gar getötet weiterlesen…